Anton Bruckner: Sinfonie Nr. 9 D-Dur

»Es soll das schönste sein, das ich geschrieben habe«, so Anton Bruckner über seine Choralepisode im Adagio seiner neunten Sinfonie. Während der Komponist die ersten drei Sätze des Werks noch kurz vor seinem Tod fertig gestellt hat, existieren vom finalen vierten Satz nur Skizzen, die von verschiedenen Bearbeitern posthum ausgearbeitet wurden. »Meiner Meinung nach liegt eine besonders starke Poesie und Spiritualität gerade in der unvollendeten, dreisätzigen Fassung. Der Abbruch dieses künstlerischen Testaments ist ja das zutiefst Menschliche, Bewegende. Ich habe den Schluss der Neunten mit diesem Adagio, dem dann eben kein Finale folgt, immer als großes Fragezeichen empfunden: Wie geht es weiter nach dem Tod?«, so Simone Young.

CD kaufen

Anton Bruckner: Sinfonie Nr. 8 c-Moll, Urfassung 1887

»Die [Urfassung] kommt ohne die Kürzungen und Glättungen späterer Versionen aus, wirkt radikaler, schroffer und moderner. Straff, zupackend und impulsiv ist auch Youngs Zugriff, ihren Philharmonikern Hamburg eignet ein ungeschönt kühner Bruckner-Klang.«
(concerti)

»Sehr empfehlenswert nicht nur, wenn man die Sinfonie in ihrer Erstfassung kennen lernen möchte
(FONO FORUM)

CD kaufen


Anton Bruckner: Sinfonie Nr. 7 E-Dur

Der vielfach ausgezeichnete Bruckner-Zyklus der Philharmoniker, von der Fachpresse durchwegs mit höchstem Lob bedacht, wird nach den selten zu hörenden »Urfassungen« hier mit einem Werk fortgesetzt, das zu den beliebtesten des österreichischen Komponisten gehört und kaum Fassungsfragen aufwirft. Mit der Siebten gelang Bruckner ein Durchbruch in der Publikumsgunst – die melodische Wärme und Schönheit ihrer Themen öffneten die Herzen der Zeitgenossen, die bis dahin wenig Verständnis für Bruckner gezeigt hatten. Die Uraufführung unter Arthur Nikisch 1884 in Leipzig stand sozusagen unter dem Stern des ein Jahr zuvor verstorbenen Richard Wagner, denn der Erlös des Konzerts floss in einen Denkmalfonds für den Bayreuther Meister. Den eigentlichen Siegeszug der Siebten löste dann die zweite Aufführung unter Hans Richter in München aus. Dem bayerischen Monarchen Ludwig II., ebenfalls ein enthusiastischer Wagner-Verehrer, widmete Bruckner denn auch die Partitur der Siebten.

CD kaufen

Anton Bruckner: Sinfonie Nr. 6 A-Dur

»Wie tief vertraut das Orchester und seine Chefin mit der Klangsprache Anton Bruckners sind, ließ sich nach der Pause erleben. Die Wiedergabe der 6. Sinfonie A-Dur geriet aufseiten der Philharmoniker zu einem Fest der Präzision und Pünktlichkeit. Kein Wunder: Simone Young gab organisch wirkende Tempi vor und verband sich mit ihren Musikern in einer überzeugend dosierten Mischung aus Feuer und Seele.«

(Hamburger Abendblatt)

CD kaufen

Anton Bruckner: Sinfonie Nr. 5 B-Dur

Mit der monumentalen fünften Sinfonie komplettieren Simone Young und die Philharmoniker Hamburg ihre Gesamteinspielung aller elf Bruckner-Sinfonien. Das Werk bildet im Schaffen des Komponisten einen vorläufigen Abschluss, die Ausformulierung seiner Tonsprache innerhalb der vorgegebenen Formen der Klassik gilt  in vielerlei Hinsicht als ein nicht zu überbietender Höhepunkt.

»Mit diesem kontrapunktischen Meisterstück komplettierte Young ihren Bruckner-Zyklus. Der Ehrgeiz und die Energie, die sie in dieses Projekt investierte, waren auch hier zu sehen und zu hören.«
(Hamburger Abendblatt)

CD kaufen

Anton Bruckner: Sinfonie Nr. 4 Es-Dur »Romantische« – Urfassung

»Analytischer als ihr Vorbild Daniel Barenboim, aber auch impulsiver als der unvergessene Günter Wand, erweckt Simone Young den frühen Bruckner zu orchestralem Leben«
(KulturSPIEGEL)

»Gegenüber der bekannten Zweitfassung verzichtet die Ur-'Romantische' auf das populäre Jagd-Scherzo. Dafür gibt es mehr Tempo-Varianten, dramatischere Zuspitzungen, gewagtere Harmonik, drastischere Klüfte. Simone Young entfesselt in der transparenten und dynamischen Live-Aufzeichnung aber nicht nur rohe Dramatik, sondern kontrastiert zartbesaitete Streicher, warme Holzbläserfarben.«
(AUDIO)

CD kaufen


Anton Bruckner: Sinfonie Nr. 3 d-Moll – Urfassung 1873

»Simone Young glaubt voll an die Eigenständigkeit und Genialität dieser Sinfonie und dirigiert sie entsprechend glutvoll«
(Rheinischer Merkur)

»Mit atemberaubender Verve führt sie die Hamburger Philharmoniker durch diese im Vergleich zu den späteren Fassungen – sehr viel radikalere Partitur«
(Kieler Nachrichten)

CD kaufen


Anton Bruckner: Sinfonie Nr. 2 c-Moll - Urfassung

»Youngs Bruckner ist hellsichtig phrasiert, sinnlich und irgendwie auch poetisch. Die Philharmoniker präsentieren sich in Bestform mit exquisiter Spielkultur.«
(Hamburger Abendblatt)

»Ein Geheimnis ihrer Interpretation: die phantastische Phrasierungskunst. Welch ein Glück, dass eines der stärksten Konzerte Youngs zum Wiederhören auf CD vorliegt.«
(concerti)

»Die Philharmoniker Hamburg sorgen für einen rundum ausgewogenen Orchesterklang von leuchtender Wärme und konturierter Klarheit. Die Pionierarbeit, die Simone Young hier geleistet hat, ist nicht nur von editorisch höchstem Wert, sondern kann uns auch musikalisch noch viel zu Anton Bruckner sagen. Interpretation, Klangqualität und Repertoirewert: vier Sterne«
(www.klassik.com)

CD kaufen


Anton Bruckner: Sinfonie Nr. 1, Linzer Fassung 1865/66

»So klingt dieser Bruckner wieder erstaunlich frisch«
(FONO FORUM)

»Simone Young feuert ihre Philharmoniker derart an, dass Bruckners Ausspruch, die Sinfonie sei "sein keckes Beserl", absolut passt«
(Kieler Nachrichten)

»This moves to the top of my Bruckner 1 list«
(Audiophile Audition)

CD kaufen


Anton Bruckner: Sinfonie Nr. 0 d-Moll

»Hier war die Dirigentin sichtlich in ihrem Element, hier spielten auch die Philharmoniker auf höchsten Niveau, waren bestens intoniert, reagierten auf winzigste Gesten, türmten glasklar-gewaltige Blechbläsergebirge auf, variierten im Streicherklang von brucknerseliger Sämigkeit zu spritzigem Scherzo-Übermut
(Hamburger Abendblatt)

»Eine Empfehlung – auch für Menschen ohne Komplettierungsdrang.«
(concerti)

CD kaufen


Anton Bruckner: Sinfonie f-Moll »Studiensinfonie«

»Bei Bruckners früher Studiensinfonie grüßt die Tonsprache früher Romantiker, Weber, Mendelssohn, Schubert und Schumann (...) Inspiriert dirigiert, von den Philharmonikern in Bestlaune gespielt – so wird diese Sinfonie ein weiteres Juwel für Youngs Bruckner-Reihe auf CD.«
(Hamburger Abendblatt)

»The Philharmoniker Hamburg approach the material with poker-faced restraint and delicacy. This is a disc that makes you listen with fresh ears to this slice of Brucknerian juvenilia.«
(Grammophone)

»Hoch interessanter Einblick in die Werkstatt des Komponisten.«
(NDR Kultur)

CD kaufen


Johannes Brahms: Sinfonien Nr. 3 F-Dur & 4 e-Moll

»Die Ausgewogenheit des Geschehens gab der Musik den Spielraum, die Größe und die Tiefe, die letztlich ordentlich von außerordentlich trennt
(Hamburger Abendblatt)

»Mitreißende Brahms-Einspielungen, charaktervoll und persönlich, weitab vom Mainstream.«
(pizzicato)

CD kaufen


Johannes Brahms: Sinfonie Nr. 2 D-Dur & Tragische Overtüre

»fine release« (Gramophone Magazine)

»Melancholischer Brahms« (concerti)

»Die vorliegende Aufnahme zeugt dann einmal mehr von dem großen Können dieses Ensembles und seiner Dirigentin.«
(Der Neue Merker)

CD kaufen

Johannes Brahms: Sinfonie Nr. 1 c-Moll

»Powerful Brahms from Hamburg!«
(Gramophone Magazine)

»Eine Wucht«
(HR 2)

»This recording is in many ways a continuation of Young`s outstanding work in field of late romantic symphonic music. Highly recommended.«
(AllMusic)


CD kaufen


Gustav Mahler: Sinfonie Nr. 6 a-Moll

»Die Philharmoniker Hamburg präsentieren sich bei dieser anspruchsvoller Mahler-Sinfonie als technisch exzellentes Orchester mit einem wunderbar homogenen und auch sehr gut durchhörbaren Klang. Das ist keine Selbstverständlichkeit bei der phasenweise monumental-klanggewaltigen Instrumentation.«
(NDR Kultur)

»Vor allem aber gelingt Simone Young mit den bestens disponierten Philharmonikern ein eigener, vorwiegend kompakter und trotz aller Frische "romatisch" beseelter Tonfall.«
(FONO FORUM)

CD kaufen


Gustav Mahler: Sinfonie Nr. 2 c-Moll

»Mitreißende Strahlkraft«
(Das Orchester)

»Young and the Hamburg Philharmonic perfom the "Resurrection" with transparent clarity, subtle dynamic balance, and stunning force to bring the symphony dramatically to life«
(Allmusic)

CD kaufen